27 Dez 2009

Die Finnen

Die Finnen sind die Spurhalter des Boards. Je nach Boardtyp werden ein bis drei Finnen verwendet. Sie sorgen für Stabilität und Halt auf dem Wasser und ist somit eines der wichtigsten Bestandteile beim Surfboard.

Sie unterscheiden sich bei Surfbrettern in ihrer Anzahl, Anordnung, Form und Material.Über die Finnen müssen sich Anfänger keine Gedanken machen, da zu fast jedem Surfboard die passenden Finnen mitgeliefert werden.

Die Anordnungen

Single Fin:  Das Board hat nur eine Finne, welche auf der Unterseite in der Mitte des Tails eingesetzt ist. Diese Variante findet man meistens bei Longboards und Malibus.

Thruster: Die meist verbreiteste Anordnung von Finnen (3 Stück). Eine Zentral-Finne sitzt wie bei der Single-Fin in der Mitte vom Tail, zwei weitere sind auf gleicher Höhe etwas weiter vorne und außen platziert um mehr Halt in Kurven zu schaffen.

Twin-Fins: Twins kommen i.d.R. bei Retro-Shapes vor. Diese Finnenanordnung wird bei breiten Fishshapes für kleine Wellen verwendet, damit sie sehr drehfreudig sind. Die Finnen sitzen parallel auf gleicher Höhe des Tails.

Das Material

Die Standardmodelle aus Kunststoff wie z.B. Polycarbonat sind die meist verbreitesten Finnen. Mittlerweile gibt es jedoch auch Modelle aus Fiberglas oder Carbon. Diese Finnen sind aber nur für sehr gute Surfer von Bedeutung, da man sehr gut surfen muss, um einen Unterschied zu bemerken.

Die Finbox-Systeme

Während Finnen früher fest ins Board einlaminiert waren, gibt es heute viele verschiedene Finbox-Systeme für ein schnelles Ein- und Ausbauen der Finnen.
Das meist verbreiteste System nennt sich Fin Control System (FCS). Hier wird die Finne in spezielle Plugs im Boards gesteckt und mit einer Schraube fixiert.

Unsere Empfehlungen