Die Regeln

Allgemeines

Wellenreiten macht sehr viel Spaß, doch vergiss nie: Das Meer ist immer mächtiger und stärker als man selbst! Es ist daher sehr wichtig, sich mit den grundsätzlichen Sicherheitsmaßnahmen vertraut zu machen!

* Zunächst sollte man seine physischen und psychischen Grenzen kennen und diese nicht überschätzen.
* Die wichtigste Voraussetzung für das Surfen ist natürlich, dass man gut schwimmen kann.
* Eine gewisse Grundfitness sollte vorhanden sein.
* Mach Dich vor Ort über die Gegebenheiten des Meeres schlau, also ob z.B. Strömungen vorhanden sind, wie sie sich verhalten und wie der Untergrund des Meeres aussieht.

Grundsätzlich: Das entsprechende Wissen und die notwenigen Sicherheitsregeln kann man sich zwar anlesen - nicht aber die Fähigkeit, die reale Situation im Meer richtig einzuschätzen. Und gerade hier sollte man als Beginner auf die Unterstützung eines erfahrenen Surflehrers oder Surfers nicht verzichten.

Die "Rules" auf dem Wasser

Beim Surfen gibt es, ähnlich wie beim Autofahren, gewisse Regeln, die man beachten muss! Vor allem als fremder Tourist und Anfänger sollte man sich immer an diese halten um Ärger zu vermeiden!

Die Vorfahrt
Vorfahrt hat immer der Surfer, der sich am nächsten beim Weisswasser, also auf der Innenseite der Welle befindet. Hier gibt es keine Ausnahmen!

Wege freihalten
Ist ein anderer Surfer im Begriff eine Welle zu nehmen, ist es wichtig, ihm nicht in die Quere zu kommen. Also immer aus dem Weg paddeln! Das selbe gilt natürlich auch, wenn Du wieder rauspaddelst! Nimm also immer lieber den längeren Weg - du ärgerst dich auch, wenn dir jemand in den weg paddelt…

Grüssen
Wenn Du im Wasser bist, begrüsse die anderen Surfer – Du musst nicht jedem persönlich die Hand geben, aber ein Zunicken ist meist sehr hilfreich!

Auf dein eigenes Board aufpassen
Halte dein Board immer fest! Durch wildes Herumfliegen kann es schnell für andere zur Gefahr werden! Auch wenn die Leash das Board zurückschnellen lässt, ist es eine große Gefahr für einen selbst!

Die Boards anderer Surfer
Achte immer auch auf die Boards der anderen Surfer. Sollte ein anderes Brett auf einen zufliegen, direkt vom eigenen Board abspringen und so tief wie möglich abtauchen!

Gestürzte Surfer
Paddel niemals eine Welle an, wenn sich noch ein Surfer vor einem im Wasser befindet. Immer auf die nächste Welle warten, damit man keine anderen Surfer verletzt! Safety first!

Bist du sicher genug?
Rufe niemals einen anderen Surfer, erst recht keinen Local, aus einer Welle – es sei denn, du bist dir 100% sicher ist, dass du die Welle stehst!

Zur eigenen Sicherheit

Die ersten Versuche auf dem Surfboard zu stehen, bringen immer Stürze, sogenannte Wipe Outs, mit sich. Wenn man ein paar Regeln beachtet, kann man hier aber schon das Unfallrisiko minimieren:

Mach Dich warm
Um die eigene Verletzungsgefahr zu senken, ist es wichtig sich vor dem Surfen gut aufzuwärmen. Laufen, Springen, Dehn- und Lockerungsübungen sind die richtige Vorbereitung.

„Richtiges“ hinfallen
Es ist wichtig, dass man immer locker & leicht gehockt auf dem Board steht! Achte darauf, dass Du bei einem Sturz immer neben oder hinter das Brett fällst -  niemals davor, da die Gefahr sonst sehr groß ist, vom eigenen Brett getroffen zu werden!

Im/Unter Wasser
Meist wirbeln die Wellen Dich stark durch, so dass Du leicht die Orientierung verlierst, manchmal auch Panik bekommst. Diese Panik ist meist unbegründet, da der Körper durch den Auftrieb von selbst schnell wieder auftaucht und man in der Regel selten länger als 5 Sekunden unter Wasser ist.

Auftauchen
Immer mit den Armen den Kopf schützen - Auch wenn die Luft knapp wird!

Unsere Empfehlungen